LYRIKMASCHINE

Finde mich auf facebook Folge mir auf twitter Email Blog abonnieren Podcast abonnieren

Wenn diese Webseite Ihnen Freude gemacht hat oder sie etwas heruntergeladenhaben, können Sie einen kleinen Beitrag zu ihrem Unterhalt leisten:

Auf Deutsch:
    Einkaufen
    Termine
    Lyrik
    Prosa
    Musik
    Film
    Malerei
    Nonsens
    Podcast
    Kinder
    Theorie
    Info
    Kontakt

In English:
    poetry
    prose
    music
    report
    art
    nonsense
    theory
    info
    contact

Some of the English content does not appear in the German section and vice versa.

Check PageRank

Tommy

mit einer Radierung von Linda Wolfsgruber

"Ich bekomme ein Kind" sagt Tommy.
"Buben bekommen keine Kinder", sagt Anna-Lisa.
"Ich aber schon!"

Tommys Bauch wird größer.
"Was macht dein Kind?" sagt Anna-Lisa.
"Es wächst und wird größer", sagt Tommy, "ich kann es schon reden hören."
"Kinder reden nicht im Bauch!" sagt Anna-Lisa.
"Meins aber schon!"

"Warum bin ich allein?", sagt das Kind in Tommys Bauch.
"Du bist bei mir!" sagt Tommy.

"Es gibt Häuser", sagt Tommy, "und Gärten und Zäune,
und es gibt den Himmel".
"Ich weiß!" sagt das Kind.

"Willst du geboren werden?" fragt Tommy das Kind.
"Was wird dann sein?" fragt das Kind.
"Alles, was immer ist!"
"Ich will es versuchen!"
"Aber erschrick nicht!" sagt Tommy.

"Wo ist dein Kind geblieben" fragt Anna-Lisa.
"Es ist in die Welt gelaufen" sagt Tommy.
"Kleine Kinder laufen nicht in die Welt!"
"Meins aber schon!"

Tommy träumt vom Meer, das am Morgen noch dunkel ist.
"Es gibt den Wind", sagt Tommy, "und lange, graue Wolken, die schnell sind".
"Ich weiß" sagt das Kind.
Das Kind ist zum Meer gelaufen.
Es spielt am Morgen alleine im Sand.
"Spiel mit mir!" sagt das Kind zum Meer, und das Meer spielt mit ihm.

"Ich bin gestorben", sagt das Kind.
"Ich bin zurückgekommen in deinen Bauch!"
"Es gibt Schiffe", sagt Tommy, "und große Maschinen!"
"Ich weiß", sagt das Kind.

"Kinder kommen nicht zurück in den Bauch!" sagt Anna-Lisa.
"Meins aber schon", sagt Tommy.