Das Nichts

Meister Li Sinh erklärte:

So, wie der Marmorblock alle nur denkbaren Buddhas und Nymphen enthält, so enthält das Nichts alle möglichen Welten.

Denkt euch ein Etwas, das in sich völlig unterschiedslos, strukturlos ist (im Gegensatz zum Marmorblock, der aus komplizierten Kristallen, Molekülen, Atomen, Elektronen, Quarks etc, jedenfalls aus einer endlichen Anzahl von Einheiten aufgebaut ist), und das keinerlei Begrenzungen aufweist, ein unendlich großes, strukturloses Etwas. Wäre es nicht durch nichts vom Nichts zu unterscheiden? Etwas entsteht durch Unterschiede, durch Grenzen. Die Grenzen, die das Nichts von sich selbst unterscheiden, sind genausogut da wie nicht da. Im Nichts ist jede nur mögliche Grenze enthalten. So sind auch in ihm alle nur möglichen Welten enthalten, auch die sinnlosesten und abstrusesten.